Viel Lärm um nichts: Lärmbelästigung und Kinder

Weniger bekannt als die Luftverschmutzung, wird auch die Lärmbelästigung zu einem Problem, sowohl für die Anzahl der exponierten Personen als auch für die Auswirkungen, die dies auf die Gesundheit von uns allen verursacht.

Kinder sind in erster Linie am stärksten gefährdeten. Nach aktuellen Studien zeigt sich, dass die übermäßigen Lärm und die Exposition an Quellen, die zu laut sind, zu kognitiven Störungen, Konzentration- und Lernprobleme führen können.

In dieser Perspektive ist es zunehmend wichtig, dass Kinder von Lärmquellen, wie übermäßigen Verkehr, die Nähe zu Flughäfen, geschützt werden. Auch laute Musik und Spielzeuge, das Fernsehen können zu Störungen führen  .

Sicherlich ist die wichtigste Aufgabe der Eltern Spielzeug und Spiele ihre Kinder zu wählen, um dessen Kreativität und Fantasie zu anregen, aber zugleich nicht  ihre Gesundheit zu gefährden.

Für Vorschläge, wie man im täglichen Leben unserer Kinder schonen soll, sollte man das von Uppa veröffentlicher Text „Lärm und Gehörschäden“, lesen.